• IMMOBILIEN I IMMOBILIEN MARKETING I HOME STAGING
    IMMOBILIEN I IMMOBILIEN MARKETING I HOME STAGING
    Wo wohnen einfach Spaß macht!

Sie haben Fragen? - Hier finden Sie einige Antworten auf häufig gestellte Fragen

Die Inhalte auf dieser Webseite sind kostenlos und frei zugänglich. Alle Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und überprüft. SW.ImmoGroup übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten, kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte auf dieser Webseite. Die Inhalte auf dieser Webseite ersetzen keine juristische Beratung.

1. Wer darf Immobilien in Deutschland gewerblich vermitteln?

Grundsätzlich herrscht in Deutschland die Gewerbefreiheit. Allerdings gibt es Ausnahmen in Form von Erlaubnispflichten bzw. Gewerbeerlaubnissen, die auch für die Gewerbeanmeldung als Immobilienmakler zu beachten sind. Der Beruf Immobilienmakler zählt nicht zu den freien Berufen, sodass eine Gewerbeanmeldung rein formal notwendig ist. Es ist eine Erlaubnis nach §34c der Gewerbeornung notwendig, um den beruf ausüben zu können.

Die Erlaunbnis nach §34c Gewerbeordnung wird für gewöhnlich erteilt, wenn der Antragsteller als zuverlässig eingestuft wird. Der Antragsteller darf nicht vorbestraft sein und muss geordnete Vermögensverhältnisse aufweisen können.

Folgende Dokumente müssen einwandfrei vorgelegt werden:

  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Gewerbezentralregister-Auszug
  • Steuerliche Unbedenklichkeitserklärung
  • Bescheinigung darüber, dass kein Insolvenzverfahren läuft
  • Bescheinigung darüber, dass im Schuldnerverzeichnis kein Eintrag vorliegt
  • Wenn verlangt ein Sachkundenachweis

2. Woran erkenne ich einen seriösen Immobilienmakler?

Einen professionellen Immobilienmakler erkennt man daran, dass er über Preise, Mieten und Marktentwicklungen informieren und die Immobilie bewerten kann. Außerdem besorgt er alle für die Vermittlung relevanten Dokumente.

Auch die Mitgliedschaft in einem Berufverband wie z.B. BVFI (Bundesverband für die Immobilienwirtschaft) oder IVD (Immobilienverband Deutschland), sind ein Qualitätsnachweis für einen seriösen Immobilienmakler.

Berufsabschlüsse wie Immobilienkaufmann/Immobilienkauffrau, Kaufmann/Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Immobilienfachwirt/Immobilienfachwirtin, oder eine Zertifizierung des Immobilienmaklers nach der Maklernorm DIN EN 15733, sind Qualitätsmerkmale.

Ein Immobilienmakler der schon einge Jahre am Markt ist und daher viele Erfahrungen gesammelt hat, kann mit Sicherheit Referenzen und Bewertungen durch zufriedene Kunden nachweisen.

Ein seriöser Makler hat eine ausreichende Vermögensschadenversicherung, die einspringt, wenn er mal einen Beratungsfehler macht.

3. Warum sollte ich unbedingt einen Makleralleinauftrag abschließen?

Bei einem Makleralleinauftrag übernimmt ein einziger Makler die Vermarktung Ihrer Immobilie. Mit einem Makleralleinauftrag verplichten Eigentümer den Immobilienmakler zu intensiven Bemühungen, die gewünschte Immobilienvermittlung zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Zu den Aktivitäten des Maklers zählt dabei zum Beispiel, dass er auf eigene Kosten angemessene Werbemaßnahmen durchführt. Im Gegenzug verzichtet der Auftraggeber darauf, andere Makler oder Dritte einzuschalten. Außerdem bring ein Makleralleinauftrag eine gewisse Garantie für den Makler, nach seiner Arbeit eine Provision zu erhalten. Der Makler wird sich mit seiner ganzen Ausrüstung, seinem Fachwissen und seiner Marktkenntnis für den Verkauf der Immobilie einsetzen. SW.ImmoGroup arbeitet ausschließlich im Alleinauftrag.

4. Wie lange ist die Laufzeit eines Maklervertrages?

Ein Maklervertrag kann befristet, d.h. zeitlich begrenzt, oder unbefristet abgeschlossen werden. Bei SW.ImmoGroup erhalten Sie nur Maklerverträge mit einer Laufzeit bis zu 6 Monaten. In der Rechtsprechung werden Vertragslaufzeiten von 6 bis 8 Monaten als üblich angesehen.

5. Kann ich meine Immobilie auch selbst vermitteln?

Ja, Sie dürfen Ihre Immobilie auch selbst vermitteln, allerdings sollten Sie sich vor dem Anbieten der Immobilie Gedanken darüber machen, ob Sie dem Aufwand gewachsen sind.

6. Darf ich mehrere Immobilienmakler gleichzeitig beauftragen?

Grundsätlich ist es erlaubt mehrere Immobilienmakler zu beauftragen. Diese Vorgehensweise ist aber nicht zu empfehlen.

Denn im Normalfall werden die beauftragten Makler das Objekt unabhängig voneinander bewerben. Dadurch besteht die Gefahr, dass eine Immobilie mehrfach in Immobilienportalen dargestellt wird, was potentielle Interessenten abschreckt.

Durch den wegfall der garantierten Provision ist der Anreiz für die beauftragten Makler geringer und diese werden sich weniger um den Verkauf der Immobilie bemühen.

Kaufinteressenten können verunsichert sein über die Zahlung der Provision durch das Anbieten des Objekts von verschiedenen Maklern und vielleicht noch vom Verkäufer. Käufer müssen möglicherweise die volle Provision an mehrere Makler zahlen.

7. Was ist die sogenannte Interessentenkartei?

In unserer Interessentenkartei sind zahlreiche Immobiliensuchende hinterlegt, die nur darauf warten ein geeignetes Objekt zu finden. Sobald wir ein Objekt in der Vermartung haben, welches auf die Suchkreterien eines unserer Interessenten zutrifft, setzen wir uns automatisch mit dem Immobiliensuchenden in Verbindung.

8. Warum ist eine Schaltung meiner Immobilie auf Immobilienportalen erforderlich?

Nur durch die Schaltung auf Immobilienportalen ist die größtmögliche Transparenz für die Vermittlung Ihrer Immobilie gewährleistet. Nur über das Internet erhalten Immobiliensuchende die Möglichkeit 24 Stunden, an 7 Tagen auf Ihr Objekt zugreifen zu können. Viele Immobiliensuchende haben erst spät Abends oder am Wochenende Zeit sich auf die Suche nach einer geeigneten Immobilie zu machen.

9. Was ist das Grundbuch?

Das Grundbuch enthält ein Bestandsverzeichnis, das Auskunft über die genaue Lage und Größe des jeweiligen Grundstücks gibt.

Grundbuch Abteilungen:

1. Abteilung

Die erste Abteilung im Grundbuch enthält Angaben zu den Eigentümern oder Erbbauberechtigten eines Grundstücks.

2. Abteilung

Die zweite Abteilung im Grundbuch enthält alle Lasten und Beschränkungen, die nicht der dritten Abteilung angehören. Dazu gehört beispielsweise die Auflassungsvormerkung, die zur Sicherung des Anspruchs auf Eigentumsumschreibung im Grundbuch vermerkt wird.

3. Abteilung

Die dritte Abteilung im Grundbuch enthält mögliche Grundpfandrechte: dazu gehören Hypotheken, Grundschulden und Rentenschulden.

10. Brauche ich eine Finanzierungsbestätigung?

Damit es nicht zu ungewollten komplikationen beim Immobilienkauf kommt, sollten Sie den notariellen Kaufvertrag erst unterschreiben bzw. erstellen lassen, wenn die Finanzierungsbestätigung durch die Bank vorliegt.

11. Wie finde ich den Wert meiner Immobilie heraus?

Das hängt von vielen Faktoren ab (Zustand, Alter, Lage, aktuelle Marktsituation etc.), gerne prüfen wir die Faktoren vor Ort und informieren Sie über den Wert Ihrer Immobilie.

12. Brauche ich einen Energieausweis?

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchten, sind Sie zur Vorlage eines Energieausweises gesetzlich verplichtet. Seit der Neuanpassung müssen bereits Kenndaten in der Immobilienanzeige genannt werden.

Wohngebäude zulässig Bedarfsausweis:

    mit 1-4 Wohneinheiten
    Bauantrag vor dem 01.11.1977
    die Anforderungen der 1. Wärmeschutzverordnung sind nicht erfüllt

Wohngebäude zulässig Bedarfs- oder Verbrauchsausweis:

    mit 1-4 Wohneinheiten
    Bauantrag vor dem 01.11.1977
    die Anforderungen der 1. Wärmeschutzverordnung sind erfüllt

Wohngebäude zulässig Bedarfs- oder Verbrauchsausweis:

    mit 1-4 Wohneinheiten
    Bauantrag nach dem 01.11.1977

Für Neubauten wird grundsätzlich ein Bedarfsausweis ausgestellt.

13. Wo bekomme ich den Energieausweis her?

Über das Internet gibt es zahlreiche Anbieter über welche man einen Energieausweis bestellen kann. Gerne kümmern wir uns um die Beantragung eines Energieausweises für Sie. Je nach Objekt ist ein Bedarfs- oder Verbrauchsausweise notwendig.

14. Was bedeutet das Bestellerprinzip?

Wer den Makler bestellt (beauftragt) der bezahlt diesen auch. Das Bestellerprinzip gilt aber nur für Vermietungen im privaten Bereich. Beim Immobilienverkauf oder auch bei der Vermietung von gewerblichen Immobilien gilt das Bestellerprinzip nicht.

15. Wieso erhalte ich eine Widerrufsbelehrung?

Bei einer Kontaktaufnahme per Telefon, E-Mail, über unsere Homepage oder ein Immobilen-Portal entsteht automatisch ein sogenannter Fernabsatzvertrag. Wir sind in diesem Fall gesetzlich dazu verpflichtet, Sie über Ihr Widerrufsrecht zu unterrichten.

16. Welche Unterlagen benötige ich wenn ich eine Immobilie anmieten möchte?

  • Personausweis der Mietinteressenten
  • Die zwei letzten Einkommensnachweise
  • Eine SCHUFA-Auskunft
  • Selbstauskunft
  • Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

In Ausnahmefällen:

  • Arbeitsvertrag
  • Mietbürgschaft

17. Muss der Eigentümer bei Besichtigungsterminen vor Ort sein?

Nein. Der Eigentümer (Vermieter) der Immobilie hat keine Anwesenheitsplicht bei Besichtigungen.  Es reicht aus, wenn der Vermieter über den Besichtigungstermin vorab informiert wurde.

18. Wie finden Besichtigungstermine statt?

In der Regel führen wir Einzelbesichtigung mit unseren Interessenten durch. Einzelbesichtigungen haben den Vorteil, dass wir uns voll uns ganz auf die Fragen unserer Interessenten konzentrieren können.

In Ausnahmefällen, wenn z.B. die Nachfrage nache einem objekt überdurchschnittlich hoch ist, oder der Standort der Immobilie weit entfernt ist, führen wir auch Besichtigungen mit mehreren Interessenten zur selben Zeit durch.

19. Wie finden Besichtigungstermine in noch vermieteten Objekten statt?

Die Besichtigungstermine müssen wir vorab mit den Mieter der Immobilie abstimmen.

20. Wer ist für die Erstellung eines Mietvertrages zuständig?

In den meisten Fällen wird der Mietvertrag durch den Vermieter erstellt. Auf Wunsch veranlassen wir gerne die Erstellung eines rechtssicheren Mietvertrags für Sie.

21. Was ist die Mietpreisbremse?

Durch die sogenannte Mietpreisbremse dürfen Vermieter bei der Wiedervermietung einer Bestandswohnung in Gebieten mit „angespanntem Wohnungsmarkt“ die neue Miete maximal auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete zuzüglich zehn Prozent anheben. Damit will der Gesetzgeber verhindern, dass einkommensschwache Mieter aus ihren Wohnungen verdrängt werden.

22. Was versteht man unter Erbpacht?

Erbpacht bedeutet die Nutzung eines Grundstücks über einen vereinbarten Zeitraum, der häufig zwischen 50 und 99 Jahren liegt. Für das Erbpacht fallen monatliche oder jährliche Erbbauzinszahlungen an. Erbbaurecht ist eine Möglichkeit, für Familien mit einem kleineren Einkommen, den Traum der eigenen Vier-Wände zu realisieren. Denn bei Erbpacht erwirbt der Immobilienkäufer zwar die Immobilie aber nicht das Grundstück auf dem die Immobilie gebaut ist. Der Eigentümer des Grundstücks räumt dem Immobilienkäufer ein Nutzungsrecht ein, welches in den meisten Fällen zwischen 50 und 99 Jahren liegt. Dafür zahlt der Immobilienkäufer eine jährliche oder monatliche Pachtgebühr.

23. Kann ein Erbpacht vererbt werden?

Das Erbpachtgrundstück kann wie jedes andere Grundstück durch einen notariell beurkundeten Vertrag verkauft oder vererbt werden. Das Erbbaurecht endet aber nicht, wenn der Erbbauverpflichtete seinerseits das Grundstück verkauft oder vererbt hat.

24. Wie hoch ist der Erbbauzins?

Der Erbbauzins beträgt zwischen vier und sechs Prozent des Kaufpreises für das Erbpachtgrundstück.

25. Kann Erbpacht gekündigt werden?

Keine Seite kann den Erbpachtvertrag vor Ablauf der Laufzeit kündigen, außer beide Vertragsparteien einigen sich einvernehmlich.

26. Wie ist die Laufzeit eines Erbpachtvertrages?

Die Laufzeit eines Vertrages mit Erbpacht liegt zwischen 50 und 99 Jahren. Wenn der Vertrag nach dieser Zeit ausläuft, dann erlischt das Nutzungsrecht und geht wieder vollständig an den Verpächter über. Die darauf befindliche Immobilie geht ebenfalls an den Grundstücksbesitzer, jedoch muss er sie zu mindestens 2/3 des Verkehrswertes ablösen. Nimmt der Immobilienbesitzer das Angebot des Grundstückbesitzers nicht an, geht die Immobilie ohne Entschädigung an den Grundstücksbesitzer über. Damit der Vertrag nicht ausläuftes, sollten Sie sich rechtzeitig um eine Verlängerung Ihres Erbpachtvertrages kümmern.

Sie haben weitere Fragen?

* Bitte Email oder Telefonnummer angeben!
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Diese Felder * müssen angegeben werden!